Bauschadstoffuntersuchung

Risikoanalysen bezüglich Asbest, Blei, PCB, PAK, Formaldehyd, Radon.

Screening

Beim Gebäudescreening werden Immobilien nur visuell untersucht. Es werden keine Materialproben genommen. Das Screening soll dem Auftraggeber eine erste Einschätzung der potenziellen Gesundheitsrisiken ermöglichen und das mögliche Vorgehen anhand des Screening-Protokolls zu planen.

Gebäudecheck

Bei einem Gebäudecheck unterscheiden wir zwischen zwei Ausgangslagen:

Gebäudecheck «normale Nutzung»

Dieser Typ von Gebäudecheck hat zum Ziel, alle sichtbaren und zugänglichen schadstoffverdächtigen Elemente aufzufinden und ohne destruktive Eingriffe zu beproben. Die Risiken bei einer normalen Nutzung sollen erkannt und allfällige Massnahmen eingeleitet werden um Gesundheitsschädigungen durch Asbestfasern vorbeugen zu können.

Gebäudecheck «vor Sanierung oder Abbruch»

Dieser Typ von Gebäudecheck hat zum Ziel, alle schadstoffverdächtigen Elemente aufzufinden und zu beproben. Dabei werden auch nicht sichtbare Elemente untersucht wie z. B. Fliesenkleber. Hierzu werden diskrete destruktive Probenahme gemacht. Das ermöglicht es dem Immobilienbesitzer oder Bauherrn vor Sanierungen oder Abbruch die beauftragten Handwerker zu orientieren, wo gefahrlos gearbeitet werden kann und wo nicht. Bei Asbestvorkommen kann mithilfe unseres Rapportes direkt eine Asbestsanierungsfirma tätig werden. Somit sparen Sie sich spätere teure Baustopps und tragen massgebend zum Gesundheitsschutz und zur Arbeitssicherheit bei.

Visual Design © All Rights Reserved.